Die neue KTM 1290 Super Adventure R 2021

03.03.2021 23:20

Nachdem wir euch bereits die neue KTM 1290 Super Adventure S präsentieren konnten war es nur eine Frage der Zeit, bis ihr nicht minder beeindruckendes Pendant fürs Gelände präsentiert wird: die KTM 1290 Super Adventure R. 

In der Hubraumklasse über 1000 cm³ trennt sich die Spreu vom Weizen - nirgends sind Handling und Fahrwerk so wichtig wie bei der Beherrschung der brachialen Leistung moderner Motorräder. Die KTM 1290 Super Adventure R wurde entwickelt um keinen Ort der Welt unentdeckt zu lassen, egal wie fordernd das Terrain auf dem Weg dorthin auch ist. Daher kommt die neue Generation der KTM 1290 Super Adventure R mit vielen innovativen Upgrades für mehr Wendigkeit und eine bestmöglich kontrollierbare Motorleistung. 


Was sagt ihr zu diesem Anblick? Uns gefällt die Farbkombination der neuen KTM 1290 Super Adventure R äußerst gut. Die blau-orange Kombination erinnert an die Farbwahl des äußerst erfolgreichen KTM Factory Racing Teams, welches unter anderem in der Rally Dakar antritt. 

Das Ziel für die 2021er KTM 1290 Super Adventure R war klar - die Wendigkeit und das Handling im schwierigen Gelände sollte nochmals verbessert werden, ohne dabei die geniale Fahrruhe und Kontrollierbarkeit bei hohen Geschwindigkeiten und auf Straßen zu m indern. Die neue Super Adventure R kommt daher mit gänzlich neuem Bodywork und neuer Ergonomie, durch welche der Kraftstoff so niedrig wie möglich im Tank sitzt. Der deutlich gesenkte Massenschwerpunkt sorgt für ein besseres Feedback und ruhigere Reaktion in Kurven. Erreicht wurde das, indem der Kraftstofftank dreiteilig gearbeitet ist um das Gewicht möglichst niedrig und gleichmäßig im Fahrzeug zu verteilen. 
Gleichzeitig wurde der Steuerkopf von den KTM-Ingenieuren um 15 mm zurückverlegt, der vordere Teil des Motors verlagert und eine längere Fachwerk-Schwinge installiert. Der Heckrahmen wurde so verändert, dass er nun Platz für eine gestufte Sitzbank, schlanke Dimensionen und praktischem Staufach liefert. 

Das erprobte KTM XPLOR-Fahrwerk der Generation 2021 setzt dem guten Handling die Krone auf, kommen hier doch maßgeblich die Erfahrungen von KTM und WP aus nahezu sämtlichen Offroad-Meisterschaften der Welt zum Einsatz. Die WP XPLOR Gabel liefert mit 48mm Gabelrohren beeindruckende 220 mm Federweg an der Front und serienmäßige Einstellmöglichkeiten, das WP XPLOR PDS Federbein am Heck glänzt indes mit gleichem Federweg. 

Heutzutage nicht mehr wegzudenken sind elektronische Fahrhilfen, welche auch 2021 wieder in Zusammenarbeit mit Branchengröße Bosch entwickelt wurden. Ein neuer 6-D-Sensor liefert die Daten zu Neigung, Position und Verhalten des Bikes, um die Fahrhilfen Motorrad-Traktionskontrolle, Motorschleppmoment-Regelung, Motorrad-Stabilitätskontrolle und das Offroad-ABS zu kontrollieren. Alle Fahrhilfen können in mehreren Stufen geregelt oder gänzlich abgeschaltet werden, um in jedem Gelände bestens gewappnet zu sein. 

Die Wahl zwischen den Fahrmodi Rain, Street, Sport, Offroad und dem optionalen Rally-Fahrmodus werden auf dem neuen 7-Zoll-TFT-Display vorgenommen. Diese erlauben dem Fahrer die gewünschte Gasannahme, den Hinterradschlupf und Leistungsentfaltung zu wählen. Das 7-Zoll-TFT-Display ist mit der neuen Connectivity-Unit verbunden und kann in Verbindung mit der KTM MY RIDE App auch Turn-By-Turn Navigation bewerkstelligen. 

Ihr seht, die Liste der brandneuen KTM 1290 Super Adventure R Features ist lang, doch die Änderungen am Herzstück, dem brandneuen Euro-5-tauglichen V-2-Motor, wollen wir erst jetzt beleuchten. Trotz Schlankheitskur, welche das Gewicht um 1,6 kg verringert hat, leistet der mächtige LC8-Motor satte 160 PS bei 9.000 U/Min und brachiale 138 Nm Drehomoment bei 6.500 U/Min. Wer denkt dass diese Änderungen zulasten wichtiger Haltbarkeits-Komponenten erzielt wurde liegt indes weit daneben. Die KTM Super Adventure R hat im Vergleich zum Vorgänger einen zweiten Kühler spendiert bekommen, was sich durch bessere Kühlung auch in Innenstadt- und Vollastsituationen und weniger heiße Luft an den Beinen des Fahrers bemerkbar macht. Das Motorgehäuse wurde verschlankt, ein neuer Kolben spendiert, der Schaltmechanismus verbessert und die Motorbeschichtungen überarbeitet. Der Zugang zum Luftfilter erfolgt nun noch leichter und die neue Auspuffanlage mit zwei Krümmern sorgt für maximale Atemfreiheit des Zweizylinder-Kraftwerks. Die verbesserte Zuverlässigkeit macht sich auch im Werkstatthandbuch bemerkbar, dieses fordert nur alle 15.000 km einen Besuch zur Wartung. 

Mit nur 5,7 l Kraftstoffverbrauch auf 100 km erfordert die Super Adenture nur selten einen Zwischenstopp an der Zapfsäule, übrig bleibt mehr Zeit auf dem Bike. Alle Komponenten an der KTM 1290 Super Adventure R sind sorgfältig ausgewählt. Das standfeste PANKL-Getriebe kann mit einem optionalen Quickshifter ausgestattet werden, die Alpina Speichenräder sind Tubeless-Konstruktionen. Serienmäßig sorgen Bridgestone Adventure-Reifen für den Kontakt zum Untergrund, radiale 4-Kolben-Bremssättel bringen sie zum stehen. Das Reifendruck-Kontrollsystem überwacht stets die Sicherheit dieses Duos. Das schlüssellose KTM Race On System macht klappernde Schlüsselanhänger im Cockpit zur Vergangenheit, der Schlüssel kann am Fahrer verweilen. Windschild, Hebel, Lenker und Fußrasten sind einstellbar, was uns auch direkt zum nächsten Punkt bringt: Änderungsmöglichkeiten. 

Diese sind an der KTM 1290 Super Adventure R 2021 nämlich unter anderem durch die optionalen Software-Pakete gegeben. Was die einzelnen Pakete beinhalten, wollen wir mal genauer beleuchten: 

  • Tech Pack - beinhaltet alle nachfolgenden Softwarepakete
  • Rally Pack - bringt den Rally-Fahrmodus für Offroadeinsätze und eine 9-stufige Traktionskontrollen-Anpassung
  • Quickshifter+ - erlaubt das geschmeidige kupplungslose Hoch- und Herunterschalten unter Last
  • Motorschleppmoment-Regelung - verhindert beim Herunterschalten oder Gasrücknehmen ein ungewolltes Blockieren des Hinterrads, auch schräglagenabhängig
  • Berganfahrhilfe - betätigt am Berghang automatisch die Bremse bis du tatsächlich losfährst um Rückwärtsrollen zu verhindern
  • Adaptives Bremslicht - in Gefahrensituationen macht das Bremslicht durch pulsierendes Aufleuchten nachfahrende Verkehrsteilnehmer besser auf die Notbremsung aufmerksam

Wer einmal fünf Minuten lang staunen möchte was mit der KTM 1290 Super Adventure R in den Händen eines Experten möglich ist, dem sei das offizielle KTM Video mit Chris Birch ans Herz gelegt. Chris ist der wohl bekannteste Adventure Bike Spezialist und wirft die KTM 1290 Super Adventure R in die Kurve und durch die Luft wie ein Spielzeugmotorrad. Hier findet ihr das Video. 


Wheelies sind bloß der Anfang der Möglichkeiten mit einer KTM 1290 Super Adventure R - schaut euch unbedingt an, was Chris Birch mit seiner Super Adventure anzustellen vermag. 


Unsere Top 3 PowerParts für die KTM 1290 Super Adventure R

  • Handschutzkit - ergänzt den Offroad-Look perfekt, schützt die Hände vor Kälte, Fahrtwind und Objekten
  • Ergo-Sitzbank - verbessert den Komfort auf langen Strecken und in schwerem Gelände erheblich
  • Windschild - toller Windschutz, vor allem auf langen Reisen und in schnellen Passagen


Unsere Lieblings-Artikel aus dem PowerParts Programm erhöhen alle den Langstreckenkomfort. Warum? Um noch mehr Zeit und noch viel mehr Kilometer auf einem unserer absoluten Lieblingsbikes zu verbringen. 


Technische Daten
Motor
Drehmoment: 138 Nm
Getriebe: 6 Gänge
Kühlung: Flüssigkeitskühlung
Leistung in KW: 118 kW
Starter: Elektrostarter
Hub: 71mm
Bohrung: 108mm
Kupplung: PASC (TM) Antihopping-Kupplung, hydraulisch betätigt
CO²-Emission: 134 g/km
Hubraum: 1301 cm³
EMS: Keihin EMS mit RBW und Geschwindigkeitsregelanlage, Doppelzündung
Bauart: 2-Zylinder, 4-Takt, V 75°
Kraftstoffverbrauch: 5.7 l/100 km
Schmierung: Druckumlaufschmierung mit 3 Ölpumpen

Fahrwerk
Tankinhalt: ca. 23 l 
ABS: Bosch 10.3ME Combined-ABS (inkl. Kurven-ABS und Offroad Modus)
Bremsscheibe Durchmesser vorn: 320 mm
Bremsscheibe Durchmesser hinten: 267 mm
Kette: 525 Teilung, X-Ring 525 X-Ring
Trockengewicht: 221 kg
Rahmen-Bauart: Chrom-Molybdän-Gitterrohrrahmen, pulverbeschichtet
Bodenfreiheit: 242 mm
Sitzhöhe: 880 mm
Steuerkopfwinkel: 64,7 °
Federweg vorn: 220 mm
Federweg hinten: 220 mm