Wie organische Bremsbeläge dein Bremsverhalten verbessern können

02.05.2020 21:22

Es gibt Änderungen, die werden einem erst wirklich bewusst wenn man sie wieder mit dem alten Stand vergleicht. Für mich ist das eindrucksvollste Beispiel Bremsbeläge. Die neuen KTM Powerparts Bremsbeläge können dir enorm helfen, wenn du Probleme mit der richtigen Dosierung der Hinterradbremse hast. Weniger ausbremsen, weniger blockierendes Hinterrad und mehr Speed. 

"Never change a running system" - das habt ihr bestimmt schon mal gehört. Wir lieben an unseren KTMs die vergleichsweise hohe Rückwärtskompatibilität - einige Konzepte sind so gut, dass sie keiner Änderung bedürfen. Deshalb können wir auch an 20 Jahre alten Bikes die neusten Bremsbeläge, Ketten, Lenker usw. montieren und von der Entwicklung profitieren. 

KTM Bremsen sind bekannt dafür, dass sie unglaublich gut bremsen. Die Brembo Bremssättel leisten ganze Arbeit, weshalb die Stoppwirkung der Serienbremsen unvergleichbar gut ist. Im Falle der Hinterradbremse sogar manchmal zu gut: in Verbindung mit den gesinterten Bremsbelägen kann es leicht passieren, dass ihr das Motorrad im Kurveneingang ausbremst, da diese zu gut greifen. Dessen ist sich KTM bewusst, weshalb sich seit einiger Zeit im Powerparts-Angebot organische Bremsbeläge finden - natürlich original von Brembo in gewohnt hoher Brembo Qualität.

Im Vergleich zu gesinterten Bremsbelägen weisen diese einen niedrigeren Reibwert auf, was sie weniger agressiv und leichter dosierbar macht. Vor allem Anfänger profitieren von dieser Änderung, da sie sich so weniger auf die Dosierung der Hinterradbremse und mehr auf das Fahren konzentrieren können. Ob euch diese Anpassung gefällt hängt weniger mit eurem Speed als mit eurem Fahrstil zusammen - wenn ihr präzises Bremsgefühl und einen eher gleichmäßigen, ruhigen Fahrstil bevorzugt sind die Bremsbeläge wahrscheinlich die richtige Wahl für euch. Wie ihr das herausfindet? Ganz einfach, probieren geht über studieren. Die organischen Bremsbeläge sind preiswerter als die gesinterten, verschleißen allerdings auch etwas schneller. Da ich bei meinem Fahrstil und Terrain jedoch keinen hohen Verschleiß an Bremsbelägen habe, sehe ich die Powerparts Bremsbeläge als ein gutes Upgrade. 
Die Bremsbeläge (Artikelnummer 54813990100) findet ihr in unserem Onlineshop, ein Klick auf diesen Link oder das Bild bringt euch einfach dorthin. 

Zuletzt noch die Frage: Lohnen sich auch die organischen Bremsbeläge für die Vorderradbremse? Meiner Erfahrung nach nein, denn die hohe Stoppwirkung der Vorderradbremse ist eine der besten Eigenschaften der KTM-Modellpalette, hier liefern die originalen Bremsbeläge aus dem Ersatzteilprogramm die beste Performance. Die Dosierung ist hier auch dank des Handbremshebels deutlich einfacher und intuitiver als die Fußbremse.