Zukunft mit Power - KTM kündigt bis zu 20 neue E-Modelle an

27.07.2022 09:55

KTM, HUSQVARNA & GASGAS PRÄSENTIEREN IN DEN NÄCHSTEN 2 JAHREN 20 ELEKTRO-BIKE-MODELLE

Die KTM AG, zusammen mit den Marken KTM, Husqvarna Motorcycles und GASGAS, präsentierte am vergangenen Wochenende beim KTM North America Dealer Summit in Charlotte, North Carolina, ihr umfassendes Elektro-Sport-Minicycle-Angebot.

 

Bisher bietet das aktuelle Sortiment Elektromotorräder für die kleinen Fahrer mit unterschiedlichen Fähigkeiten eine Vielzahl von Modellen. Vertreten ist alles - vom ersten Balance-Bike bis zum fortgeschrittenen Wettkampfmodell. Im Jahr 2022 wird das Sortiment um die neuen Modelle SX-E 3, EE 3 und MC-E 3 erweitert, um die kleine Lücke zwischen den elektrischen Balance-Bikes von KTM und den fortgeschrittenen Modellen SX-E 5, EE 5 und MC-E 5 schließen. Laut KTM soll bis Mitte dieses Jahrzehnts soll das Elektroprogramm der Marke mehr als 20 Elektro-Offroad-Motorräder der drei Marken umfassen, die vom Einsteiger- bis zum Wettkampfmodell reichen und sich an junge Talente richten.

Mit jahrzehntelanger Expertise in der Entwicklung und Herstellung von Motorrädern fokussiert KTM nun die Entwicklung der Elektromobilität und designt Motorräder der Zukunft, die sowohl ökologisch als auch ökonomisch nachhaltig sind, damit wir alle auch in Zukunft noch unseren geliebten Sport machen können. 

Das neueste Mitglied der KTM E-Modelle: Die SX-E 5, die eine Alternative zu einer 50ccm Maschine darstellt.

 

E-Mobilität ist heute in aller Munde. Wir bei der KTM AG treiben die Entwicklungen in diesem Bereich ständig voran und nehmen damit unsere Verantwortung als innovatives, nachhaltiges Unternehmen wahr, sagt Hubert Trunkenpolz, Chief Marketing Officer der KTM AG. Wir glauben fest daran, dass E-Mobilität eine Rolle spielt, wenn es um kurze Strecken, urbane Mobilität und kleine Motoren geht. Im Offroad-Sport müssen wir dabei aber auch die Gegebenheiten auf den Strecken berücksichtigen, wie zum Beispiel die begrenzte Verfügbarkeit zum Aufladen großer Batterien. Es gibt also noch viel zu tun! 

Starke Händlerpartnerschaften sind hierfür eine der wichtigsten Säulen des Erfolgs. KTM ist daher bestrebt, den hohen Erwartungen von Fahrern, Händlern und der Gesellschaft als verlässlicher Hersteller in der motorisierten Zweiradbranche gerecht zu werden.

Die Beziehungen zu unseren Händlern, ihr Feedback und ihr Input waren für uns schon immer von unschätzbarem Wert. Deshalb sind wir stolz darauf, unser Angebot an Elektromotorrädern für die jüngsten Fahrer zum ersten Mal hier auf dem weltweit größten Markt für Offroad-Motorräder zu präsentieren. Es war großartig, ein paar Tage gemeinsam mit unseren Partnern zu verbringen, die neueste Generation von Motorrädern zu fahren und unsere Visionen und Pläne für die Zukunft zu teilen, sagt Florian Kecht, Chief Sales Officer der KTM AG. Wir bekennen uns zum stationären Geschäft und werden unsere Händler auch weiterhin mit einer breiten, erstklassigen Produktpalette versorgen, die die Erwartungen aller unserer Kunden erfüllt - jetzt und in Zukunft.

 

Neben den kleinen Motorrädern für unseren Nachwuchs ist dabei auch ein Update der Modellpalette für die größeren Maschinen zu erwarten. Die seit mittlerweile 10 Jahren auf dem Markt befindliche KTM Freeride E-XC wird dabei stets weiterentwickelt. Das große Elektromotorrad von KTM sollte also ein gutes Testobjekt sein und dann mit mehr als 10 Jahren Erfahrung in der Elektromobilität der Konkurrenz voraus zu sein.