Ketten

Wähle dein Fahrzeug
Baujahr: [bitte auswählen] Modell: [bitte auswählen]

Seite 1 von 1 Artikel 1 - 9 von 9

Hochwertige Ketten sind für einen optimalen Antrieb unerlässlich. Die Anforderungen an moderne Motorradketten sind hoch, Spitzenmodelle wie die KTM 450 SX-F erzeugen so viel Leistung wie nie zuvor, die Kette muss dieser immensen Kraft standhalten und möglichst wenig Widerstand verursachen. Abhängig vom gewünschten Einsatzzweck gibt es einige Besonderheiten zu Kettenteilung, Kettentyp (Standard, O-Ring bzw. X-Ring) und Verschluss (Clip- oder Nietschloss), welche wir euch gern erklären.

Kettenteilung

Die Kettenteilung beschreibt den Abstand und die Maße der Kettenglieder. Die Kettenteilung der Kette wird durch eine Zahl ausgedrückt, Standardmaße im Motorradbereich sind 415 (KTM 50 SX), 420 (KTM 65 SX), 428 (KTM 85 SX) bzw. 520 (125+ Offroadmodelle). Je größer der Wert desto größer und strapazierfähiger die Kette.

Kettenverschluss

Hier gibt es die Wahl zwischen Nietschloss und Clipschloss. Das Clipschloss kann einfach mit einer Zange angebracht werden, ein Nietschloss muss mit speziellem Nietwerkzeug vernietet werden. Im Offroadbereich werden üblicherweise Clipschlösser eingesetzt, welche regelmäßig überprüft und bei Verschleiß getauscht werden müssen. Das Nietschloss ist weniger Verschleißanfällig, jedoch auch umständlicher zu wechseln und montieren.

Standardkette

Eine Standardkette ist die Bezeichnung für eine Kette welche ohne zusätzliche Gummiringe zur Abdichtung auskommt. Sie bietet die beste Kraftübertragung da nur wenig Leistung durch Reibung verloren geht, ist aber auch anfälliger bei Schmutz und Wasser, so dass sie eine weniger lange Lebensdauer hat. Für Modelle der KTM SX und SX-F Modellreihen werden Standardketten verbaut. Wer längere Wechselintervalle anstrebt sollte sich eine X-Ring Kette anschauen.

O-Ring Kette

Die O-Ring Kette ist der Klassiker unter den abgedichteten Ketten. Gummiringe dichten die Kettenglieder ab, innen wird die Kette durch eine Dauerfett-Füllung geschmiert. Sie hält Wasser und Schmutz deutlich besser stand als die Standardkette. Durch die Abdichtung entsteht eine höhere Reibung, weshalb sie vor allem im Endurobereich bei KTM EXC und EXC-F Modellen eingesetzt wird. Zuverlässigkeit wird hier wichtiger bewertet als geringfügige Unterschiede in der Spitzenleistung.

X-Ring Kette

Die X-Ring Kette ist der O-Ring Kette ähnlich, in ihr kommen allerdings X-Ringe statt O-Ringe zum abdichten zum Einsatz. Diese haben eine geringere Auflagefläche und erzeugen weniger Reibung, weshalb die Kraftübertragung besser ist. Die X-Ring Kette ist deshalb für Enduro- und Motocrossmodelle gleichermaßen empfehlenswert. Die Haltbarkeit ist trotz der geringeren Reibung ebenfalls der O-Ring Kette überlegen.